blog-background.png

Flexibilität für die Zukunft mit intelligenten Metering-Lösungen für Cooling

Roman Tost
By Roman Tost - 20. August 2018 15:16:17 MESZ

dubai-1227610Flexibilität ist zweifellos eine Schlüsselkomponente für die Zukunft der Energienetze. Künftige Netze müssen in der Lage sein, kurzfristig auf Laständerungen zu reagieren, um die ständigen Schwankungen bei Verbrauch und Erzeugung effizient auszugleichen Versorger und Verteilnetzbetreiber benötigen ein umfassendes Portfolio von Smart-Grid-Geräten, die komplexen Anforderungen gerecht werden. Komplex deshalb, weil sie von einer Vielzahl von Faktoren wie Bevölkerungsentwicklung, Klima und Geographie abhängen. In einigen Regionen wird viel Windkraft produziert, andere Länder wiederum haben Zugang zu geothermischen Energiequellen. Während Versorger in kälteren Regionen den Wärmebedarf messen und steuern müssen, werden in wärmeren Regionen genaue Daten über den Energieverbrauch für Kühlung benötigt.

Wachsender Markt für Cooling

Im Nahen Osten und in Teilen Asiens wächst der Markt für Kältezähler rasant. Kältezähler bieten Transparenz, Wirtschaftlichkeit und einen hohen Beitrag zum Klimaschutz. Der offensichtliche Bedarf an Kühlung in heißen Klimazonen in Verbindung mit starkem Wirtschaftswachstum sind Haupttreiber der zum Teil dynamisch steigenden Nachfrage. In einigen Regionen spielen zudem auch politische Entscheidungen eine wichtige Rolle. Ein Beispiel dafür ist das Königreich Saudi-Arabien. Das Land arbeitet auf ehrgeizige Ziele hin, die in seiner Initiative Saudi Vision 2030 beschrieben werden. Ziel dieses Plans ist es, die aus dem Ölreichtum des Landes entstehenden Ressourcen zu nutzen, um die Wirtschaft zu stärken und gleichzeitig die Abhängigkeit vom Öl zu verringern. Dies hat unter anderem zu massiven Investitionen in mehrere große Bauprojekten geführt. So wurde beispielsweise das King-Abdullah-Finanzdistrikt in Riad entworfen, das die Stellung des Landes und seine wirtschaftliche Bedeutung in der Region unterstreicht. Das Projekt wird nach höchsten Energieeffizienzstandards gebaut. Ultraschall-Kältezähler von Landis+Gyr, die mit drahtloser M-Bus-Funktionalität ausgestattet sind, sowie moderne Softwarelösungen zur Datenverarbeitung und Abrechnung sind wichtige Bestanteile dieses Konzepts.

Auch Dubai unternimmt ähnliche Schritte. Der neue Viceroy-Hotelkomplex wurde mit Landis+Gyr-Ultraschall-Kältezählern des Typs T350 (2WR6) mit automatischer Zählerauslesung (AMR) ausgestattet, die eine präzise verbrauchsabhängige Messung ermöglichen. Dubais Shoreline Apartmentkomplex auf der weltberühmten künstlichen Inselgruppe Palm Jumeirah wird ebenfalls auf Metering-Lösungen von Landis+Gyr zurückgreifen. In Barwa City in Doha, Katar, wird der Kälteverbrauch in den Wohnungen mit Landis+Gyr-Messgeräten präzise gemessen. Diese Technologie eignet sich auch für den Einsatz in großen Einkaufszentren wie der Avenue Mall in Kuwait und der Mall of Egypt, der größten Mall in Kairo.

 

Fernkälte bringt viele Vorteile

Große Projekte wie diese bieten zudem weitere Vorteile gegenüber dem Einsatz in kleinerem Umfang. Wenn die Smart-Grid-Infrastruktur zur Versorgung mehrerer Gebäude von einem zentralen Punkt aus gesteuert wird, was als „Fernkühlung“ bezeichnet wird, sind deutliche Verbesserungen in der Gesamtleistung zu verzeichnen. Dies macht herkömmliche, isolierte Klimaanlagen überflüssig und ermöglicht eine Steigerung der Energieeffizienz um bis zu 40 Prozent sowie eine Senkung der Lebenszykluskosten um bis zu 20 Prozent. Diese und viele weitere Projekte in der Region sind Beispiele für „komplette Kühllösungen“ von Landis+Gyr – sie decken alle Prozessschritte von der Messung bis zur Abrechnung ab. Beim Bau der Gebäude der Zukunft spielen die Technologien von Landis+Gyr eine Schlüsselrolle, indem sie für maximale Effizienz sorgen – mit Vorteilen für Anbieter und Kunden sowie für die Umwelt.