blog-background.png

Webinar: Sicheres Smart Metering in der Schweiz

Michael Staudinger
By Michael Staudinger - 7. Dezember 2018 11:06:11 MEZ

iStock-913014074Was bedeutet ganzheitliche Sicherheit bei Smart-Metering-Systemen? Dies war eine der vordergründigen Fragestellungen, denen Landis+Gyr in einem Webinar für Schweizer Kunden auf den Grund gegangen ist. Nicht erst seit der flächendeckenden Einführung intelligenter Zähler ist Sicherheit ein viel diskutiertes Thema in der Energiebranche – und zentrales Anliegen der Energieversorger im Rollout, nicht zuletzt im Sinne ihrer Kunden.

Mit der neuen Stromversorgungsverordnung wurden in der Schweiz Vorgaben geschaffen, damit neu eingesetzte Smart-Metering-Geräte und -Systeme hohen Anforderungen für den Schutz von Infrastruktur und Datensicherheit entsprechen. Im jüngsten Webinar von Landis+Gyr gaben unsere Experten Einblick in die regulatorischen Anforderungen in der Schweiz – und stellten die Lösungskonzepte von Landis+Gyr für die Sicherheit von Smart-Metering-Geräten und -Systemen vor.

Hier geht es zur Aufzeichnung des Webinars „Sicheres Smart Metering“

Ganzheitliche Betrachtung

Das Webinar „Sicheres Smart Metering“ machte unter anderem eines sehr deutlich: Sicherheit muss ganzheitlich betrachtet werden. Massnahmen zur Vorhersage, Prävention, Erkennung und Systemwiederherstellung im Falle von möglichen Ereignissen schliesst diese Betrachtungsweise ebenso ein wie die gesamte Kette im Produktlebenszyklus von Smart Metern – vom Design und der Entwicklung, über die Produktion und Installation bis hin zu Betrieb und Wartung.

Für den Betreiber intelligenter Messsysteme ist es wichtig, nebst dem Einsatz von zertifizierten Komponenten auch die Anforderungen an den sicheren Systembetrieb zu berücksichtigen und konsequent umzusetzen. Dazu gehört zum Beispiel, ein Smart-Metering-System auf dem aktuellen Stand zu halten und Sicherheitsupdates rasch zu implementieren.