Juerg Haas

Juerg Haas

Senior Product Manager Communication Devices, Landis+Gyr

LTE CAT NB1 und M1: Was sind die Vorteile für's Smart Metering?

Die Auswahl der am besten geeigneten Kommunikationstechnologie ein wichtiger Schritt beim Aufbau einer Smart-Metering-Infrastruktur. Die Kommunikationstechnologie hat sich seit den ersten Installationen von „intelligenten“ Messgeräten dramatisch weiterentwickelt, ebenso wie die Erwartungen hinsichtlich ihrer Funktionalität und der Datenverfügbarkeit. Lange Zeit war es ausreichend, die Daten einmal täglich für die monatliche Rechnungsstellung auszulesen. Heute bewegen sich die Erwartungen jedoch häufig in Richtung einer nahezu Echtzeitverfügbarkeit. So können Energieversorgungsunternehmen (EVU) ihren Kunden beispielsweise jederzeit Einblick in die Lastprofil- und Verbrauchsdaten geben, in kurzen Intervallen die Stromqualität analysieren oder die Smart-Meter-Infrastruktur als Ersatz für die Rundsteuertechnik beim Lastmanagement nutzen.

Artikel lesen  

E360: ganzheitlich durchdachte Sicherheit

Steigende Datenmengen, vernetzte Versorgungsinfrastrukturen, Regulierung und ein gestiegenes Bewusstsein für Sicherheits- und Datenschutzfragen erhöhen den Druck hinsichtlich der Sicherheit intelligenter Messvorrichtungen. Der E360 ist die Antwort von Landis+Gyr auf die höchsten Sicherheitsanforderungen.

Artikel lesen  

Neue BAKOM Vorschrift für PLC Kommunikation > 150 KHz: Was bedeutet das für Sie?

Powerline Communication ist - einfach gesagt - eine Technik, durch die Daten über stromführende Kabel übertragen wird. Das eigens für das Smart Metering reservierte sogenannte Cenelec A Band deckt eine Frequenz von 5-95kHz ab.

Artikel lesen