SEV errichtet stabile EV–Ladeinfrastruktur auf den Färöer-Inseln

Auf den Färöer-Inseln, einer selbstverwalteten dänischen Gruppe von 18 Inseln zwischen der Norwegischen See und dem Nordatlantik, leben 50.000 Menschen. Da die Inseln vom europäischen Festland abgeschnitten sind, können sie keinen Strom importieren. Angesichts der zunehmenden Verbreitung von Elektrofahrzeugen (EV) musste SEV, der lokale Stromversorger für 97 % des Gebiets, eine Ladeinfrastruktur aufbauen, die eine zuverlässige Versorgung und dazu ein stabiles Netz gewährleistet.

Artikel lesen