blog-background.png

Smartes Burgenland: erfolgreicher Rollout in Österreich

Landis+Gyr
By Landis+Gyr - 29. Mai 2020 15:20:58 MESZ

iStock-1074636604Das Burgenland ist Österreichs östlichstes Bundesland und berühmt für seine schönen Weingüter, Heilbäder und Burgen. Aber es ist auch ein Vorreiter der Netzdigitalisierung. Nach den Österreichischen Bestimmungen müssen im Jahr 2022 95% aller Haushalte mit Smart Metern ausgestattet sein. Als einer der ersten Verteilnetzbetreiber des Landes hat sich Netz Burgenland für einen vollständigen Rollout mit einer G3 PLC Smart-Metering-Lösung entschieden.

Das interdisziplinäre Supportteam von Landis+Gyr hat das Projekt jetzt bei einer Quote von 80% übergeben. Damit ist dies einer der am weitesten fortgeschrittenen Rollouts im deutschsprachigen Raum.

Zukunftssichere End-to-End-Lösung

Netz Burgenland hat mehr als 200.000 Messpunkte in seinem Netz und hatte seine Ziele schon vor den ersten Installationen in 2015 klar definiert. Mit dem Rollout sollten

>> die gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen erfüllt werden

>> die eigene Effizienz verbessert und

>> die Basis für Smart Grid-Entwicklungen gelegt werden.


Zu dem von uns angebotenen Technologiepaket gehörten Haushalts- und Gewerbezähler der Typen E450 und E570, Datenkonzentratoren und ein Head-End-System für die Datensammlung und -kontrolle.

Ein gemeinsamer Weg

Die Implementierung einer Smart-Metering-Lösung berührt jeden Bereich Ihres Unternehmens – von internen Prozessen und Abläufen bis zu vielfältigen Schnittstellen zwischen den technischen Systemen und Anwendungen. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor in Projekten wie diesem liegt darin, seine Komplexität und Dynamik richtig einzuschätzen und zu steuern. 

Hier waren wir von A bis Z dabei – vom Pilotprojekt bis zum flächendeckenden Rollout. Dabei sind die technischen Kompetenzen natürlich unerlässlich, aber mindestens ebenso wichtig ist die Beziehung zwischen Auftraggeber und -nehmer. Wir erlebten eine offene Partnerschaft mit klar formulierten gegenseitigen Erwartungen in einer pragmatischen, lösungsorientierten Arbeitsatmosphäre. Und: Pilotprojekte sind der Schlüssel! In denen konnte unser Kunde die vielen Schritte verstehen und vorbereiten, die notwendig sind, um ein Head-End-System in eine vorhandene Systemumgebung zu integrieren. Ausserdem zeigte sich vor dem eigentlichen Rollout schon auf kleiner Skala, welche Auswirkungen auf die Prozesse zu erwarten wären – mit der Chance, mögliche Schwachstellen im Vorfeld zu beheben.

Mittlerweile profitieren schon rund 175.000 Burgenländische Haushalte von den Möglichkeiten einer hochmodernen Smart-Metering-Technologie, weitere 25.000 sollen folgen. Über die Fernauslesung aller Zähler hinaus erhalten die Haushalte über ein Endkundenportal und die Live-Daten aus ihrem Smart Meter neue Einblicke in ihren Energieverbrauch.

"Wir konnten definitiv von der Erfahrung profitieren, die Landis+Gyr in früheren Projekten gesammelt hat. Ihre Expertise in der Logistik, beim Clean up und im Projektmanagement war wirklich wertvoll für uns. Darüber hinaus schätzen wir ihre Präsenz vor Ort, was die Projektarbeit erheblich erleichtert."

Wolfgang Frühwirth
Projektmanager Netz Burgenland

Mehr Informationen finden Sie in unserer Case Study:

Hier geht es zum Download

 


Habe Sie Fragen oder Interesse am Projekt, dann melden Sie sich bei uns:

 

Aktuelle Artikel

Beliebte Artikel